Den passenden Drucker finden …

So nun ist es wieder soweit, dass ich euch eine Kleinigkeit im Tagebuch hinterlasse … als ich das letzte Mal bei meinen Eltern war und meine Mutter mal wieder Marmelade einkochen wollte habe ich mal wieder als erster die Hand gehoben und nun habe ich hier einen Haufen gefüllter Gläser stehen … mein Problem ist nur, dass ich so viel Ahnung von Obst habe, wie meine Mutter vom Internet. Somit habe ich leider das Problem, dass ich nicht wirklich unterscheiden kann, was sich worin befindet. Ok, die Kirschmarmelade kann ich sehr gut von den Johannesbeeren unterscheiden, aber Erdbeeren und Himbeeren wird schon extrem schwer. Aus diesem Grund hatte ich vor ein paar Tagen eine super Idee und habe mir gedacht, dass ich mir doch wirklich mal einen Etikettendrucker kaufen könnte und habe somit ein bisschen das Internet unsicher gemacht.

Bei den Etikettendruckern gibt es nun wirklich eine große Auswahl und Drucker ist nicht wirklich gleich Drucker! Die einen funktionieren mit einem Thermoband und übertragen über diese den Text auf das Etikett und die anderen haben einfach Thermoetiketten und durch den Druckkopf wird somit der Text direkt in das Papier “gebrannt”. Aber dies ist noch lange nicht alles. Ich habe mir auch einmal Gedanken über den benötigten Anschluss des Etikettendruckers machen müssen hier kann man vom LPT über USB bis hin zum RJ45 alles finden. Aber mal ganz ehrlich ich kenne aktuell keinen Rechner, welcher noch einen LPT unterstützt … also bin ich hier mit der Entscheidung schnell durch. Jetzt kommt nur noch die Frage welche Etiketten ich bedrucken möchte und dann habe ich auch schon alle Entscheidungsfragen durch …

Sagen wir mal so, nach 4 Stunden hatte ich dann wirklich das passende Modell für mich gefunden und inzwischen ist dieser auch bei mir eingetroffen. Jetzt haben nicht nur die Marmeladengläser in der Küche das passende Etikett, sondern auch die Bücher und die CDs sind alle mit dem richtigen Text versehen und ich bin hier wohl einem leichten Wahn unterlegen …

In diesem Sinne … ich werde jetzt noch einmal schauen, ob ich hierzu nicht noch ein schönes C# Programm entwickeln kann, welche an Hand des EAN-Codes vielleicht auch noch ein paar Informationen aus dem Internet ziehen kann, welche ich dann ebenfalls aufdrucken kann. Luxus eben :-).

Leave a Reply


Blog by Wordpress | Free Theme Provided by journaling wordpress themes and Sponsored by voip providers